Die betriebliche Altersvorsorge ( kurz : bAV ) ist neben der privaten Altersvorsorge eine Form zur Bildung von Altersrücklagen welche über den Arbeitgeber organisiert wird. Die bekannteste Form ist die Direktversicherung.

Die Direktversicherung unterscheidet sich bis auf den Namen nicht sonderlich von einer normalen privaten Rentenversicherung. Der wesentliche Unterschied liegt darin, dass der Arbeitgeber den Versicherungsvertrag abschließt, damit auch Versicherungsnehmer wird und in der Regel auch einen Teil der monatlichen Beiträge übernimmt. Der Arbeitnehmer ist lediglich die versicherte Person und hat damit keine direkten Ansprüche aus dem Vertrag.

Neben der Direktversicherung gibt es noch die Durchführungswege :

  • Pensionskassen
  • Pensionsfonds
  • Pensionszusagen
  • Versicherungsrückgedeckte Unterstützungskassen          und die
  • Pauschaldotierte Unterstützungskasse

Die ersten 4 Durchführungswege sind ebenso wie die Direktversicherung versicherungsförmige Konzepte. Es gibt nur wenige eklatante Unterschiede. Alle diese Formen zum Kapitalaufbau fürs Alter werden über Versicherungen abgewickelt. Aufgrund der organisatorischen Strukturen sind die Verwaltungs-, Rückversicherungs-, Vertriebs- und Betreuungskosten etc. relativ hoch. Die Erträge auf die reinen Sparanteile ( Beiträge abzüglich Kosten ) sind bei all diesen Konzepten nur gering.

Nach unserer Erfahrung bringt keiner der versicherungsförmigen Durchführungswege den Arbeitnehmern den erhofften Erfolg. Uns lagen viele derartige Verträge zur Prüfung und Nachberechnung vor. Das Ergebnis war jedes Mal ernüchternd. Es ist schon als positiv zu beurteilen, wenn den Arbeitnehmern und späteren Rentnern bei Renteneintritt das Kapital als Altersrücklage zugerechnet wird, was über die Laufzeit von Arbeitgeber und Arbeitnehmer zusammen eingezahlt wurde.

Bei den Versicherungslösungen erhalten sie üblicherweise nur eine monatliche Rente. Diese liegt nach unseren Erfahrungen und den uns vorliegenden Unterlagen im Durchschnitt bei rund 35,00 €uro pro Monat je 10.000,00 €uro Kapitalrücklage. Um allein ihr angespartes Kapital OHNE Verzinsung vollständig zurück zu erhalten dauert es auf diese Weise rund 24 Jahre. Wenn sie nach Ablauf der oft festgelegten Rentengarantiezeit von 10 Jahren versterben, z. B. nach 12 Jahren im Alter von 79 Jahren, verfällt die zweite Hälfte des gesamten verbliebenen Kapitalstocks ( plus angefallener Zinsen ), genauso wie bei privaten Rentenversicherungen, komplett zugunsten der Versicherungsgesellschaft.

Als empfehlenswert sticht unseres Erachtens allein der Weg der Pauschaldotierten Unterstützungskasse hervor. Dieses Konzept wird ohne Versicherungen im Wesentlichen durch den Arbeitgeber gestaltet.

Der Arbeitgeber legt bei diesem Durchführungsweg eigenständig den gewährten Lohnzuschuss und auch die Verzinsung fest.

Sämtliche Kosten der Pauschaldotierten Unterstützungskasse bezahlt allein das Trägerunternehmen ( Arbeitgeber ). Daher werden, im Gegensatz zu versicherungsförmigen bAVs, die gesamten monatlichen Arbeitnehmer- und Arbeitgeber-Beiträge ohne Abzug von Kosten zu 100 % den Arbeitnehmern gutgeschrieben. Schon allein dadurch ist für alle Versorgungsberechtigten der Kapitalaufbau und -ertrag wesentlich besser.

Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass bei Pauschaldotierten Unterstützungskassen das aufgebaute Kapital zum Rentenbeginn als Einmalbetrag ausgezahlt werden kann. Damit kann der Anspruch zu Rentenbeginn vollständig an den Berechtigten ausgezahlt werden und verfällt im Falle eines frühen Todes nicht zugunsten fremder Dritter.

Unter dem Link https://unserewirtschaft.ihklw.de/die-eigene-bank-im-unternehmen/ finden sie einen Beitrag aus einer Mitgliederzeitschrift der Industrie- und Handelskammer, auch mit einer 6-minütigen Videopräsentation, zur Pauschaldotierten Unterstützungskasse.

Mehr und detailliertere Informationen zum Thema Pauschaldotierte Unterstützungskasse erhalten sie unter dem Link http://www.unternehmenskasse.eu .

Zusammen mit unseren auf diese Versorgungsform spezialisierten Partnergesellschaften DAV (Deutsche Arbeitnehmervorsorge e.V.) und MVM ( Münchner Versorgungsmanagement AG ) stellen wir ihnen gern die wichtigsten Details zur Pauschaldotierten Unterstützungskasse, dem bereits seit dem Jahr 1832, also fast 200 Jahre, erfolgreich praktizierten Versorgungskonzept für Arbeiter und Angestellte vor. Wenn sie uns über unser Kontaktformular eine entsprechende Mitteilung zu kommen lassen vereinbaren wir einen persönlichen Gesprächstermin zur unternehmensbezogenen individuellen Beratung um ihnen die großen Vorteile des sowohl für Arbeitnehmer wie auch den Arbeitgeber lohnenden versicherungsfreien Weges der Betrieblichen Altersversorgung vorzustellen.

Gruppe 3D Männchen

Menschen mit einer neuen Idee gelten so lange als Spinner, bis sich die Sache durchgesetzt hat.

Mark TwainAmerkan. Schriftsteller - * 30. Nov. 1835 - † 21. April 1910

Sparen Sie noch oder investieren Sie schon?

Sie wünschen ein Informationsgespräch?
Teilen sie uns bitte mit, was wir für sie tun und wann wir sie erreichen können.